So wird das Kinderzimmer zum Jugendzimmer

Rückzugsort für Teenager die eben noch Kinder waren

Kinderzimmer-zum-Jugendzimmer

Teenager girl relax home- istock – CandyBoxImages

Wenn das eigene Kind langsam heranwächst, verändern sich seine Bedürfnisse – es möchte einerseits einen Ort haben, an den es sich bei Bedarf zurückziehen kann, andererseits aber auch sein Zimmer am liebsten komplett selbst gestalten. Waren gestern noch viel Stauraum für Spielsachen und freier Platz zum kreativen Spiel wichtig, so werden in den Jahren nach der Einschulung ein Platz zum Erledigen der Hausaufgaben und Platz für Bücher immer wichtiger. Ein Stück Wand sollte zur freien Gestaltung reserviert bleiben, dort ist dann Platz für Poster, Fotos oder einen großen Kalender.

Wichtig ist, dass nicht die Eltern den Einrichtungsstil bestimmen

Wenn das Kind zum Teenager heranwächst, möchte es auch mehr eigene Entscheidungen treffen. Ein wichtiger Schritt dorthin ist die Auswahl der Möbel für das Jugendzimmer. Hier sollten Eltern sich sehr zurückhalten und möglichst nicht selbst entscheiden, welche Möblierung angemessen ist. Stattdessen sollten sie das Gespräch mit dem Sohn oder der Tochter suchen und ohne Druck eine konstruktive Diskussion führen.

Statt von oben herab auf einer bestimmten Ausstattung oder Farbwahl zu bestehen, sollten Sie den Teenager erklären lassen, warum er/sie gerade diese oder jene Entscheidung getroffen hat. Sprechen Sie dabei auch über Punkte, die ihrer Meinung nach übersehen wurden, beispielsweise ein fehlender Kleiderschrank. Vermeiden Sie aber, dass ihr Teenager sich dabei bevormundet fühlt. Geben Sie Denkanstöße statt Ratschläge.

Ein Streifzug liefert viele Ideen und Anregungen

Unbedingt empfehlenswert ist ein Streifzug, ganz nach Belieben entweder durch Onlineshops oder Geschäfte vor Ort. Dort finden sich viele Anregungen, wie sich Jugendzimmer kreativ gestalten lassen. Dabei ist tatsächlich erlaubt, was gefällt – es muss nicht unbedingt ein komplettes Set gekauft werden, auch die Zusammenstellung der persönlichen Wunschkombination aus einzelnen Bausteinen ist möglich. Einzelne Teile lassen sich dann auch später gegen Alternativen austauschen, wenn sich die Bedürfnisse und Vorlieben des Teenagers verändern. Onlineshops wie quelle.ch bieten dabei mit einem großen Sortiment an Kombinationen und Einzelteilen verschiedenster Designs und Farben eine gute Hilfestellung.

Tags:

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar