Mit Sicherheit zum absoluten Paintball-Spaß

Damit Paintball zum herrlichen Freizeitvergnügen wird, ist außer der richtigen Kleidung nicht viel nötig

Intelligenz, Schnelligkeit, Teamfähigkeit und Kondition – das sind Faktoren, welche beim Paintball entscheidend sind. Das Spiel hat weniger mit sinnloser Ballerei zu tun und ist auch nicht kriegsverherrlichend. Stattdessen steht ganz klar die Kurzweil im Vordergrund. Wer einmal gespielt hat, erzählt immer wieder vom Dreck im Gesicht, von herrlichem Muskelkater, etwaigen Schürfwunden und blauen Flecken und den durchgeführten Manövern. Es ist einfach ein großer Spaß.

Eigene und geliehene Ausrüstung

Wer sich auf einem Paintball-Areal einmietet, wird mit allem Nötigen ausgestattet. Dazu gehören der Markierer, eine Maske, die das komplette Gesicht schützt, ein Grundstock an Paintballs, ein Magazin sowie eine gefüllte Gaskartusche. Gegen Aufgeld kann ein Holster samt Behältern mit zusätzlicher Munition für schnelle Wechsel auf dem Feld geliehen werden.

Nicht minder wichtig ist die Ausrüstung, die man mitbringt. Paintballs erreichen Geschwindigkeiten über 200km/h. Das bedeutet, Treffer können schmerzhaft sein. Aus diesem Grund ist lange Kleidung unabdingbar. Da die Maske nur das Gesicht bedeckt, kann ein Kapuzenpulli zum Schutz von Nacken und Ohren hilfreich sein. Die Maske sollte spezille für Paintball aus gelegt sein wie hier www.paintball-land.de/. Allerdings schränkt das die Sicht ein. Ebenso unverzichtbar ist festes Schuhwerk, bestenfalls mit Knöchelschutz. Zur weiteren empfohlenen Ausstattung gehören Handschuhe sowie ein Halsschutz. Männer, die ein Suspensorium besitzen, sollten in Erwägung ziehen, es zu benutzen. Ob man Knie- und Ellenbogenschützer benötigt, hängt vom Spielfeld ab.

Bevor man sich jetzt wie eine Zwiebel in mehrere Schichten Kleidung hüllt, sollte man bedenken, dass Paintball ein Bewegungssport ist. Wer dreimal von Deckung zu Deckung gerannt ist und einen Hechtsprung gemacht hat, merkt schnell, dass zu viel Kleidung hinderlich ist. Eine dicke Jeans und ein Fleecepullover reichen als Grundschutz oft aus.

Glücksgefühle und Erschöpfung inklusive

Paintball ist ein aktives Freizeitvergnügen für Leute, die sich nicht zu schade sind, sich schmutzig zu machen. Wie für jede Sportart ist ein bestimmtes Maß an Ausrüstung nötig. Für Gelegenheitsspieler reicht feste Kleidung. Der Rest kommt vom Vermieter des Spielfeldes. Empfehlenswert sind Wechselsachen. Die Farbkugel verursachen eine ziemliche Sauerei. Das Spiel kann körperlich sehr anspruchsvoll sein. Also regelmäßig Pausen machen, viel trinken, Wunden lecken und wieder rauf aufs Feld!

Tags: , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar